Schminksachen mitnehmen

Beim Feiern in den Kneipen und Wirtschaften beim Karneval ist es heiß und eng. Also sehr heiß und sehr eng, und zwar so heiß, dass einem auch schon mal die eine oder andere Schweißperle übers Gesicht rinnt, und zwar so eng, dass man ab und an cheek-to-cheek mit den Mitfeiernden ist, auch wenn man es urprünglich nicht als Annäherungsversuch gemeint hat.

Dass genau das sich übrigens im Nachhinein oft als geeignet für einen super Annäherungsversuch herausstellt, ist Kölner Karneval, in gleicher Weise allerdings zumeist nicht wiederholbar. Ganz abgesehen davon, hat man schon mal ein, zwei Minuten lang den biergetränkten Ärmel eines Mitstreiters an der Theke im Gesicht auszuhalten und ähnliches mehr.

Für geschminkte Gesichter ist das ganz schlecht. Denn die sind nach ein paar Stunden in den Kneipen zumeist komplett abgeschminkt. Gegen Abend begegnet man dann vielen Gestalten, die allein schon wegen ihres miserablen Schminkstatus nicht mehr bei den wirklich guten Parties reinkommen. Und die fangen ja jetzt erst an.

Deshalb heisst es bei einem Kostüm mit Schinke stets: Schminkset mitnehmen. Am besten verstaut man ein kleines Pack (gibt's mit 5, 6  kleinen Schminkstiften und ein wenig Nivea o.ä.), das meist nicht größer ist als eine Zigarettenschachtel, bei seinen Wertsachen, siehe dazu bitte zur Sicherheit auch nochmal Punkt zum Geld sicher aufbewahren. Dann kann kommen was will. Und seine Schminke kann man zwischendurch mal auf der Toilette updaten.

Zurück: Übersicht der Karnevals-Tipps.

Startseite
Kostüme
Perücken
Masken
Schminke

Seite empfehlen
Seite merken

Onlineshops
Ladengeschäfte
Kostüm Bausatz
Tipps
Suche

Datenschutz
Impressum