Wieverfastelovend

Beginnen wir mit dem Donnerstag, also Weiberfastnacht, in diesem Jahr fällt der auf den 12. Februar. Am Wieverfastelovend, wie dieser Donnerstag in Köln genannt wird, versammeln sich die Kölner klassischerweise morgens, einige schon ab ca. 8:00 Uhr, auf dem Alter Markt. Hier wird sich dann schon mal warm geschunkelt, bei einem "lecker Kölsch", einer Bratwurst, 'ne Flöns oder 'nem halven Hahn. Die beiden letzteren stehen übrigens für leckere Kölner Blutwurst und ein Roggenbrötchen mit einer dicken Scheibe Gouda. Es wird also gefrühstückt und sich eingestimmt auf das, was in den jetzt kommenden Tagen passieren wird.

Auch die ersten Musikbands spielen schon mal ein paar ihrer Lieder. Übrigens spielen am Weiberfastnacht auf dem Kölner Altermarkt auch überregional bekannte Größen wie die Höhner, Paveier oder Bläckföss. Pünktlich um 11.11 Uhr eröffnen der Oberbürgermeister und der Präsident des Festkomitees Kölner Karneval die "tollen Tage". Spätestens jetzt regiert das Dreigestirn den Kölner Straßenkarneval.

Auf diesen Moment haben viele Kölner lange gewartet und ab da heißt es wieder 6 Tage lang: fiere, danze un schunkele. Dabei sind aber nicht alle Tage gleich. Wir zeigen, wie's weiter geht.

Kurz: Morgens auf den Altermarkt, danach z.B. auf die Zülpicher Straße ins La Croque, oder jegliche Veedelskneipe auf dem Weg durch die Stadt.

Zurück: Übersicht der Karnevalstage.

Startseite
Kostüme
Perücken
Masken
Schminke

Seite empfehlen
Seite merken

Onlineshops
Ladengeschäfte
Kostüm Bausatz
Tipps
Suche

Datenschutz
Impressum