Karnevalslieder, die man kennen sollte

In Kölner Kneipen ist es notwendig, Lieder zu singen und dabei zu schunkeln. Es gehört hier immernoch zu den grundlegenden Spielarten der Kommunikation. Außerhalb des Karnevals sollte man sich allerdings versichern, damit unter Gleichgesinnten zu sein. Denn merke wohl: Nicht alle Kölner sind auch außerhalb der Session verrückt danach. Während des Karnevals hingegen läge man voll daneben, würde man nicht Karnevalslieder singen und schunkeln.

Nun: Was sind die besten Karnevalslieder?

Es ist ja wieder einmal so: Die besten Lieder, sind alle Lieder. Es kommt nur auf die Uhrzeit an.

Es ist aber richtig, dass es Karnevalslieder gibt, die besonders häufig gespielt werden. Die nachfolgende Liste erhebt nicht den Anspruch, dies mathematisch korrekt zu berücksichtigen und ist nicht zuletzt insofern subjektiv. Als jemand, der bereits Karneval in Köln erlebt hat, wird man darin aber einiges wiederfinden, das man kennt. Und wer sich für die hier aufgezeigten Lieder textsicher macht, wird während der Karnevalstage in Sachen Liedkultur gut mithalten können.

  • Am Bickendorfer Büdche (Bläck Fööss)
  • Blootwoosch, Kölsch un e lecker Mädche (Die Höhner)
  • Buenos Dias Mathias (Paveier)
  • Bye bye my love (Bläck Fööss)
  • Denn wenn et Trömmelche jeit (De Räuber)
  • Der liebe Gott weiss, dass ich kein Engel bin (Die Höhner)
  • Der treue Husar (Willy Millowitsch)
  • Dicke Mädchen haben schöne Namen (Die Höhner)
  • Die Karawane zieht weiter (Die Höhner)
  • Drink doch ene met (Bläck Fööss)
  • Du bes Kölle (Tommy Engel)
  • Du... (bess die Stadt) (Bläck Fööss)
  • Echte Fründe (Die Höhner)
  • Eimol Prinz zo sin en Kölle am Rhing (Wicky Junggeburth)
  • Eisgekühlter Bommerlunder (Die Toten Hosen)
  • Es gibt ein Leben nach dem Tod (Bläck Fööss)
  • Es ist noch Suppe da (Jupp Schmitz)
  • Fiesta Mexicana (Rex Gildo)
  • Halleluja (Brings)
  • Heidewitzka, Herr Kapitän (Karl Berbuer, auch: Willy Millowitsch)
  • Hey Kölle, Do bes e Jeföhl (Die Höhner)
  • Humba-Tätärä (Ernst Neger)
  • Ich ben ne Räuber (Die Höhner)
  • Ich hab drei Haare auf der Brust, ich bin ein Bär (Bernd Stelter)
  • In unserm Veedel (Bläck Fööss)
  • Kreuzberger Nächte (Gebrüder Blattschuss)
  • Lange Samstag en d’r City (Bläck Fööss)
  • Links eröm-rächs eröm (Bläck Fööss)
  • Man müsste nochmal 20 sein (Brings)
  • Marmor, Stein und Eisen bricht (Drafi Deutscher)
  • Mer losse d’r Dom en Kölle (Bläck Fööss)
  • Mer schenke der Ahl e paar Blömcher (Willy Millowitsch)
  • Mer sind kölsche Mädcher (Marita Köllner)
  • Ming eetste Fründin (Bläck Fööss)
  • Ne Besuch em Zoo (Horst Muys)
  • Nur nicht aus Liebe weinen (Brings)
  • Ober, Zack ein Helles (Bernd Stelter)
  • Op dem Maat (De Räuber)
  • Pizza Wundaba (Die Höhner)
  • Poppe, Kaate, Danze (Brings)
  • Rut sin de Ruse (De Boore)
  • Schnaps, das war sein letztes Wort (Willy Millowitsch)
  • So ein Tag, so wunderschön wie heute (Ernst Neger)
  • Sulang mer noch am lääve sin (Brings)
  • Superjeilezick (Brings)
  • Viva Colonia (Da simmer dabei, dat is prima!) (Die Höhner)
  • Wenn nicht jetzt, wann dann? (Die Höhner)
  • Wir wollen niemals auseinander gehn (Brings)

Wer in dieser Auflistung Fehler findet ist aufgerufen, diese dem Autor mitzuteilen. Vielen Dank!

Und hier noch einige Links zu bekannten Künstlern:

Zurück: Übersicht der Karnevals-Tipps.


Startseite
Kostüme
Perücken
Masken
Schminke

Seite empfehlen
Seite merken

Onlineshops
Ladengeschäfte
Kostüm Bausatz
Tipps
Suche

Datenschutz
Impressum